KENNZIFFER
045/24-3
STARTDATUM
FRÜHESTENS

01.10.2024

BEZAHLUNG
BES. GR. W 2
BEWERBUNGSFRIST

02.06.2024

FAKULTÄT LIFE SCIENCES
DEPARTMENT VERFAHRENSTECHNIK

SCHWERPUNKTPROFESSUR FÜR DAS LEHRGEBIET „WASSERSTOFFTECHNOLOGIE“

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

WIR ÜBER UNS

Nachhaltige Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft entwickeln: Das ist das Ziel der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg - Norddeutschlands führender Hochschule, wenn es um reflektierte Praxis geht. Im Mittelpunkt steht die exzellente Qualität von Studium und Lehre. Zugleich entwickelt die HAW Hamburg ihr Profil als forschende Hochschule weiter. Menschen aus mehr als 100 Nationen gestalten die HAW Hamburg mit. Ihre Vielfalt ist ihre besondere Stärke.

IHRE AUFGABEN

    Sie tragen zur Etablierung des Schwerpunkts Wasserstofftechnologie an der Fakultät Life Sciences bei. Sie forschen aktiv, mit Schwerpunkt im verfahrenstechnischen Anlagenbau, auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES und dem Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) und binden Ihre Erkenntnisse in die Lehre ein. Mögliche Forschungsthemen können die Dynamik/Regelbarkeit von Elektrolyseuren und Brennstoffzellen, die Entwicklung von Degradations- und Simulationsmodellen sowie die Entwicklung von Regelungs- und Betriebsstrategien sein. Geeignete Forschungsinfrastruktur wird vom Fraunhofer IWES angeboten, z.B. im Rahmen des Hydrogen Lab Bremerhaven.

    Zur Ermöglichung besonderer Forschungsleistungen soll Ihnen im Rahmen der Schwerpunktprofessur als Dienstaufgabe eine überwiegende Tätigkeit in der Forschung und zur Entwicklung von Transfer- und Kooperationsbeziehungen übertragen werden. Damit verbunden erhalten Sie eine bis zum Sommersemester 2028 befristete Reduktion Ihres Lehrdeputats von 18 auf 11 Lehrveranstaltungsstunden.

    Darüber hinaus vertreten Sie die Gebiete der alternativen Energieträger sowie der thermischen Trennverfahren in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Departments Verfahrenstechnik und Umwelttechnik. Die Durchführung von Veranstaltungen, auch in englischer Sprache, in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern in anderen Studiengängen der Fakultät Life Sciences gehören ebenso zu Ihren Aufgaben.

IHR PROFIL

    Wir suchen eine Person mit einem ingenieurwissenschaftlichen Hochschulabschluss im Bereich der Verfahrenstechnik, des Chemieingenieurwesens oder einem anderen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit entsprechender Vertiefung.

    Sie verfügen über eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis, wovon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

    Gesucht wird eine durch praktische und wissenschaftliche Tätigkeiten ausgewiesene und engagierte Persönlichkeit mit umfassenden Kompetenzen auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie und des zugehörigen verfahrenstechnischen Anlagenbaus. Darüber hinaus bringen Sie idealerweise Erfahrungen in den Bereichen alternative Energieträger sowie thermische Trennverfahren mit.

    Forschungserfahrung auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie und Kompetenz zur Drittmitteleinwerbung sind erwünscht. Interesse an der gemeinsamen Durchführung von interdisziplinären Forschungsvorhaben in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES und dem Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) wird vorausgesetzt.

    Erwartet werden erste Lehrerfahrung, Interesse an didaktischen Fragestellungen und fachübergreifendes Denken, um Verbindungen zwischen Grundlagen und studiengangspezifischen Inhalten zu verdeutlichen. Die Bereitschaft für eine aktive Gestaltung kompetenz- und diversitätsorientierter Lehre sowie die Betreuung von Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten werden vorausgesetzt.

    Sie arbeiten gerne im Team und verfügen über sichere Englischkenntnisse. Bei Bewerbungen aus dem Ausland wird die Aneignung deutscher Sprachkenntnisse erwartet. Führungserfahrung, idealerweise in Form einer Leitungsfunktion mit Personalverantwortung, ist erwünscht.

    Die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung und Weiterentwicklung des Departments sowie der Fakultät wird vorausgesetzt. Dies beinhaltet auch die Bereitschaft zur Übernahme von Ämtern im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung.

HINWEISE

    Für die Einstellung als Professor*in gelten neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die Einstellungsvoraussetzungen nach § 15 Abs. 1-6 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG), nachzulesen auf unserer Internetseite.

    Dies beinhaltet unter anderem die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg sowie eine hochschulnahe Wahl des Wohnsitzes.

    Die Denomination der ausgeschriebenen Stelle steht nach § 12 Abs. 7 HmbHG unter dem Vorbehalt einer Überprüfung in angemessenen Abständen.

    Neben dem Grundgehalt der Besoldungsgruppe W2 sowie Grundleistungsbezügen ist eine Gewährung von Berufungs-Leistungsbezügen möglich, die mit der Präsidentin ausgehandelt werden können. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Gewährung einer Zulage über Drittmitteleinwerbungen.

    In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 50. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Berufung noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt die Beschäftigung im Angestelltenverhältnis.

    Es handelt sich bei der ausgeschriebenen Stelle um eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke der Freien und Hansestadt Hamburg geförderte Schwerpunktprofessur gemäß § 12 Abs. 9 HmbHG, für die als Dienstaufgabe eine überwiegende Tätigkeit in der Forschung und zur Entwicklung von Transfer- und Kooperationsbeziehungen mit einem reduzierten Umfang von elf Lehrveranstaltungsstunden befristet bis spätestens 30.09.2028 im Rahmen einer Förderung der HAW Hamburg im Bund-Länder-Programm „FH-Personal“ vorgesehen ist.


UNSER ANGEBOT

    Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle Tätigkeit in einer weltoffenen, zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden in ein Team eingebunden, das sich über Ihre Mitarbeit freut und Ihnen bei der Einarbeitung gern zur Seite steht. Ihr Arbeitsplatz ist zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln optimal zu erreichen.

WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG

    Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg legt besonderen Wert auf die Qualität der Lehre. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, aussagefähige Unterlagen zur Lehrerfahrung ihrer Bewerbung beizufügen. Daneben wird darum gebeten, den üblichen Unterlagen eine Kurzübersicht der persönlichen Daten beizufügen.
    Nutzen Sie hierfür die ausfüllbare Dokumentation Lehr-/Forschungserfahrung.

    Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund Ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

    Weiterführende Informationen, insbesondere zur HAW Hamburg, für schwerbehinderte und ihnen gleichgestellten Personen, zur Gleichstellung, zum Datenschutz sowie zu ausländischen Bildungsabschlüssen finden Sie auf unserer Informationsseite Stellenangebote.

KONTAKT

Fragen zum Stellenangebot beantwortet Ihnen gerne

Prof. Dr.-Ing. Marc Hölling, T + 49 40 428 75 6473, marc.hoelling@haw-hamburg.de

Für Rückfragen in personalrechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an

Petra Bertelt, T + 49 40 428 75 9234, petra.bertelt@haw-hamburg.de

PROJEKTPARTNER:


HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE
WISSENSCHAFTEN HAMBURG

Seite Drucken [PDF]


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung