FAKULTÄT DESIGN, MEDIEN UND INFORMATION
DEPARTMENT INFORMATION

Wir bieten eine

PROFESSUR FÜR DAS LEHRGEBIET „DIGITALE PUBLIKATIONSMODELLE UND -MÄRKTE“

BES.-GR. W 2, KENNZIFFER 170/20-1

Es handelt sich um eine auf 6 Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Besetzung ist frühestens ab dem 01.09.2021 möglich. Die Ausschreibung erfolgt nach § 16 Abs. 2 Nr. 4 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG).

Nachhaltige Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft entwickeln: Das ist das Ziel der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – Norddeutschlands führende Hochschule, wenn es um reflektierte Praxis geht. Im Mittelpunkt steht die exzellente Qualität von Studium und Lehre. Zugleich entwickelt die HAW Hamburg ihr Profil als forschende Hochschule weiter. Menschen aus mehr als 100 Nationen gestalten die HAW Hamburg mit. Ihre Vielfalt ist ihre besondere Stärke.

DER KOOPERATIONSPARTNER


Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist eine forschungsbasierte Informationsinfrastruktur für Wirtschaftswissenschaften und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Die Einrichtung ist eine der weltweit größten ihrer Art und beherbergt mehr als 4 Millionen Medieneinheiten. Zudem ermöglicht sie den Zugang zu ca. 2,3 Millionen digitalen Volltexten.

DIE PROFESSUR


Die HAW Hamburg und die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft besetzen im Rahmen einer gemeinsamen Berufung eine zunächst auf 6 Jahre befristete Vollzeitprofessur „Digitale Publikationsmodelle und –märkte“. Durch die Professur wird das fachwissenschaftliche Profil des Departments Information im Bereich der Digitalen Transformation von Publikationsmärkten gestärkt. Zudem liefert die Professur forschungsbasierte Erkenntnisse, die die ZBW in ihrem Wandel hin zu einer digitalen Bibliothek maßgeblich unterstützen. Die Professur ist innerhalb der ZBW dem strategischen Sondertatbestand „Neuartige Wege für die digitale Literaturversorgung“ zugeordnet.

IHRE AUFGABEN

Sie vertreten die Lehre in den Studiengängen „Bibliotheks- und Informationsmanagement“ (BA) und „Digitale Transformation der Informations- und Medienwirtschaft“ (MA) im Umfang von 9 Semesterwochenstunden, vor allem zu den Themen digitale Trends im Publikationsmarkt, Openness-Konzepte, Methoden der empirischen Forschung, Management und Gestaltung digitaler Transformation.

Sie treiben die digitale Transformation des wissenschaftlichen Publikationsmarktes, die Veränderungsprozesse des wissenschaftlichen Publikationsverhaltens, insbesondere zu Geschäfts- und Lizenzmodellen sowie die Open-Access-Transformation für wissenschaftliche Publikationen voran.

Eine weitere Aufgabe ist die Wissensvermittlung in die ZBW.

IHR PROFIL

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Wirtschafts-wissenschaften, der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften, der Informations-wissenschaft oder einer verwandten Disziplin, eine Promotion sowie über mehrjährige Berufspraxis in einem für das Aufgabengebiet relevanten Arbeitsfeld und Erfahrung mit Bezug zu Publikationsmärkten und dort insbesondere zur Open Access Transformation.

Sie haben Erfahrungen in quantitativer Forschung in Bezug auf die genannten Aufgabengebiete. Gute Kontakte zur Informations- und Medienwirtschaft und Kenntnisse des bibliothekarischen Berufsfeldes sind wünschenswert.

Sie sind bereit und befähigt, Lehre auch in englischer Sprache anzubieten.

Weitere wünschenswerte Eigenschaften sind:

  • Ein Schwerpunkt in der Analyse von Publikationsmodellen und -märkten in den Wirtschaftswissenschaften
  • Erfahrungen in interdisziplinärer Forschung und Zusammenarbeit
  • Besondere didaktische und kommunikative Kompetenzen in der Wissensvermittlung

WIR BIETEN IHNEN

  • Mitarbeit in einem der Forschungsschwerpunkte der Fakultät und bei der Weiterentwicklung der Studienschwerpunkte
  • Aufbau und Leitung der Forschungsgruppe Digitale Publikationsmärkte der ZBW
  • Ein innovatives Umfeld zur praxisnahen Umsetzung der Forschungsergebnisse
  • Möglichkeiten zur Vernetzung und Kooperation mit vielfältigen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft

HINWEISE

Für die Einstellung als Professor*in gelten neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die Einstellungsvoraussetzungen nach § 15 Abs. 1-6 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG), nachzulesen auf unserer Internetseite.

Dies beinhaltet unter anderem die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg sowie eine hochschulnahe Wahl des Wohnsitzes.

Die Denomination der ausgeschriebenen Stelle steht nach § 12 Abs. 7 HmbHG unter dem Vorbehalt einer Überprüfung in angemessenen Abständen.

Neben dem Grundgehalt der Besoldungsgruppe W2 sowie Grundleistungsbezügen ist eine Gewährung von Berufungs-Leistungsbezügen möglich, die mit dem Präsidenten ausgehandelt werden können. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Gewährung einer Zulage über Drittmitteleinwerbungen.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 50. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Berufung noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt die Beschäftigung im Angestelltenverhältnis.

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg trifft Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Insbesondere fordern wir Wissenschaftlerinnen bzw. Expertinnen auf, sich auf diese Professur zu bewerben. Das unterrepräsentierte Geschlecht ist nach § 14 Abs. 3 HmbHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt zu berücksichtigen.

UNSER ANGEBOT

Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle Tätigkeit in einer weltoffenen, zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden in ein Team eingebunden, das sich über Ihre Mitarbeit freut und Ihnen bei der Einarbeitung gern zur Seite steht. Ihr Arbeitsplatz ist zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln optimal zu erreichen.

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg hat sich eine geschlechtergerechte, diskriminierungsbewusste sowie diversitysensible Hochschulkultur zum Ziel gesetzt und will ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis erreichen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Gleichstellungsbeauftragte der HAW Hamburg.

Wir unterstützen unsere Beschäftigten und Studierenden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Unsere Führungskräfte werden befähigt, Teams mit unterschiedlichen Arbeitszeit- und Work-Life-Balance-Modellen sowie gemischten Altersstrukturen zu leiten.

Wir begrüßen die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ist am Diversity-Audit des Stifterverbandes beteiligt und wurde mehrfach als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet.

WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg legt besonderen Wert auf die Qualität der Lehre. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, aussagefähige Unterlagen zur Lehrerfahrung ihrer Bewerbung beizufügen. Daneben wird darum gebeten, den üblichen Unterlagen eine Kurzübersicht der persönlichen Daten beizufügen. Nutzen sie hierfür das ausfüllbare Formular

Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren:
Datenschutzerklärung HAW Hamburg BITE


Seite Drucken [PDF]

BEWERBUNGSFRIST

Wir freuen uns auf Ihre Online- Bewerbung bis zum 23.01.2021

HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN

ANSPRECHPERSONEN

Fragen zum Stellenangebot beantwortet Ihnen gerne

Prof. Christine Gläser,
T + 49 40 428 75 3630 christine.glaeser@haw-hamburg.de

Für Rückfragen in personal- rechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an

Marieke Romund,
T + 49 40 428 75 9245 marieke.romund@haw-hamburg.de

HAW-HAMBURG.DE

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung